Topic: Allgemein

Handwerkliches

Posted on Dezember 24, 2015 by - Allgemein

 

OPTIK SCHMITZ Gravur6Bei uns wird Handwerkskunst noch groß geschrieben!

In unserer Meisterwerkstatt entsteht mit jeder Brille ein individuelles Einzelstück mit Liebe zum Detail und hoher Wertigkeit. Unsere Spezialisten verbinden handwerkliches Können und ausgeprägte Materialkenntnis mit modernster CNC-Technik.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?         Telefon 0231443544

(mehr …)

Modernste Augenprüfung

Posted on Dezember 24, 2015 by - Allgemein

SONY DSC

80-90% aller Informationen erhalten wir Menschen über das Sehen.  Mit modernsten Geräten und neuesten Methoden  führt ein Augenoptik-Meister die exakte Augenprüfung durch. Ohne lange Wartezeit und Hektik.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?

Telefon 0231443544

 

(mehr …)

Fachberater für Sehbehinderte

Posted on Dezember 24, 2015 by - Allgemein

Wir sind als Fachberater für Sehbehinderte von der „Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie WVAO“ zertifiziert und erleichtern wir Ihnen den Zugang zu den teilweise komplexen Hilfs-Systemen.RETEC-BAUM3

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?         Telefon 0231443544

(mehr …)

Soziales Engagement

Posted on Dezember 24, 2015 by - Allgemein

Verantwortung muss getragen werdengrass field

Deswegen sind wir sozial aktiv

 

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?         Telefon 0231443544

(mehr …)

Aktuelles

Posted on Dezember 24, 2015 by - Allgemein

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?         Telefon 0231443544

Medienhaus Lensing, Ausgabe: RN Dortmund D1 Süd, vom: Freitag,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

anzeige sockenkrawatte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Optik Schmitz Tony Liotta tony-liotta-9 tony-liotta-5 tony-liotta-4 tony-liotta-3

 

 

 

OPTIK SCHMITZ Lotuseffekt

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?

Telefon 0231443544

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehzentrum Optik Schmitz Skiaskopie

 

OPTIK SCHMITZ WelcheBrille OPTIK SCHMITZ Jubiläum Zeitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Hessische Rundfunk testete Augenoptiker mit versteckter Kamera

Ergebnis: kleine Augenoptiker besser und billiger als die Filialisten !

Das hr-Fernsehen testete mit versteckter Kamera die Qualität von Augenoptikern und kam zu erstaunlichen Ergebnissen:

– kleine Optiker nehmen sich mehr Zeit: während die Tester bei den Filialketten bis zu 30 Minuten warten mussten, wurden Sie „bei den
Kleinen“ länger beraten. Der Sehtest war gründlicher, die Beratung ausführlicher.

– „Die kleinen Optiker sind völlig überraschend die Preis-Gewinner!“
sagen die Tester über Ihre Stichprobe: die kleinen Optiker bieten Schnäppchenpotential bei den Fassungen und sind oft günstiger bei den
Gläsern.

Die Tester empfehlen in Ihrer Zusammenfassung:
– einen Augenoptiker zu bevorzugen der nicht einfach irgend etwas verkauft sondern den individuellen Bedarf hinterfragt: „Suchen Sie sich einen
Augenoptiker, der genau nachfragt, wozu Sie die Brille brauchen (Arbeit, Freizeit, täglich oder nur ab und zu)“
– bevorzugen Sie einen Optiker, der nicht nur über die Vorteile sondern auch über die Nachteile berät.
– Achten Sie darauf, dass sich der Optiker bei der Augenprüfung Zeit nimmt.

Meine Meinung zum Preis: Falls Sie sich über den Preisunterschied wundern bedenken Sie bitte, dass die TV-Werbung unglaublich teuer ist: mehrere hundert tausend Euro kostet dem Filialisten das Flackern auf Ihrem Fernseher. Und dieses Geld muss der Kunde natürlich irgendwie mit bezahlen. Mein Eindruck ist, dass die Anbieter zwar günstiger einkaufen als ich, dieses gesparte Geld aber eben nicht an den Kunden weiter geben sondern in die Werbung stecken.

Meine Meinung zur Beratung: Der Unterschied ist die Langfristigkeit. Während beim Filialisten vor allem der heutige Auftrag zählt und möglichst teuer verkauft werden muss – auch weil mancher Berater Verkaufsprovisionen erhält – denken die kleinen Optiker langfristiger.
Hier zählt mehr, dass der Kunde seine nächste Brille auch wieder im gleichen Geschäft kauft. Und das geht nur, wenn die Kundschaft zufrieden ist, gut und ordentlich beraten und auch beim Preis nicht über den Tisch gezogen wurde.

 

Nach einer Studie zur LASIK aus Marburg klagen 75 % der Patienten auch nach fast sieben Jahren über Einschränkungen des Dämmerungs- und Nachtsehens durch reduzierte Kontrastsensitivität, Glanzeffekte und verwaschene Abbindungen von Lichtquellen im Dunkeln zum Beispiel beim Autofahren (=Lichthöfe=Halos).Ungefähr ein Drittel der Patienten ist unzufrieden mit der unkorrigierten Sehleistung. Ca. 67 % klagen über reibende, trockene Augen, Missempfinden im gelaserten Hornhautareal, Blendungserscheinungen, besonders nachts, z.B. beim Autofahren und schwankende Sehleistungen. Verbliebene Restsehfehler durch Unter- oder Überkorrektur können nur zum Teil durch eine Nachoperation korrigiert werden. Blendungen durch Gewebsverdichtungen und Ablagerungen können nur zum Teil durch medikamentöse Behandlung behoben werden. Ein weiteres Risiko besteht in der späteren Aufweichung der Hornhaut, die sich dadurch vorwölbt, was zu sich ständig ändernder Sehleistung führt. Laut Professor Sekundo hat sich die Lasertechnik seit der Studie weiterentwickelt; allerdings konnte leider nicht auf weitere (neuere) Langzeitstudien zur Verträglichkeit hingewiesen werden.

 

Studie: „Trockenes-Auge–Syndrom“ nach Lasik-Operation häufiger als bisher angenommen
Eine Studie der American Society of Cataract & Refractive Surgery (ASCRS) weist darauf hin, das die Symptome eines „trockenen Auges“ nach einer Lasik wesentlich häufiger auftreten, als ursprünglich vermutet. Nach 6 Monaten haben immerhin noch 25% der Operierten Probleme.
Als Ursache erscheine eine nicht ausreichende Erfassung der Vorgeschichte des Patienten: der dazu einsetzbare „Schirmer-Test“ werde bei nur 30% der Augenchirurgen genutzt.
Die Studie liest sich so, als sei die Anzahl der wegen der Operation unter dem Trockenen Auge leidenden Menschen zu reduzieren, würde man nur im Vorfeld dem Aspekt Beachtung schenken.
Die unter dem „Trockenen Auge“ leidenden Betroffenen erleben erhebliche Einschränkungen an Lebensqualität und leiden mitunter schwer, so das ein Leben ohne Medikamente kaum denkbar ist. Das rund 25% der Operierten länger als 6 Monate dieser Last unterliegen ist bis dato ein weithin unerwartetes Ergebnis gewesen.

 

Beitrag: Beschwerden über verstärkte Blendempfindlichkeit und diese Probleme sind auch sechs Monate nach dieser Operation nicht selten. Es berichteten die „Ophthalmologischen Nachrichten Online“ am 13.02.2002 über die Studie.
Nachtsichtprobleme scheinen mit der Quantität der entfernten Hornhaut zuzunehmen. Zu den möglichen, unangenehmen Folgen einer Lasik-Operation können Blendungs- und Nachtsichtprobleme sowie Halos. Diese können länger als sechs Monate anhalten. Diese Nebenwirkungen wurden in einer Studie, deren Ergebnisse bei der Jahrestagung der American Academy of Optometry im vergangenen Dezember in Philadelphia vorgestellt wurde, untersucht.
Die Untersuchung beschreibt, dass diese Probleme vor allem bei Patienten auftreten, die entweder höhere Myopie-Grade aufweisen, eine sehr flache Hornhaut haben oder bei denen eine LASIK-Wiederholungsoperation notwendig wird.

 

Beitrag: Gefährliche Augenoperationen – Die Mängel der Lasertechnik
Der Autor Georg Restle berichtet, das immer mehr Patienten mittlerweile über starke, irreparable Beeinträchtigungen ihres Sehvermögens nach einer Laser-Operation klagen. Studien in den USA belegen, dass 18% aller Operationen fehlschlagen.
Die Augenlaserzentren verschwiegen dabei oft, dass diese Operationsmethode erhebliche Risiken birgt, die bis zur Erblindung führen können.

 

Beitrag: Jeder zweite Patient ist später “Nachtblind”
”Risiko der Patienten vorher schwer zu ermitteln”
Patienten klagten hinterher über starke Blendungen, Doppelbilder oder Über- und Unterkorrekturen des Auges, die sich nicht immer durch eine weitere Operation beheben lassen. „In zirka 50 % der Fälle werden die Patienten hinterher Probleme mit dem Autofahren bei Nacht haben“, warnt Peter Hering vom Institut für Lasermedizin an der Universität Düsseldorf. „Ich finde es ziemlich unverantwortlich, was da ohne ausreichende Aufklärung gemacht wird.“ Nicht immer eigne sich ein Patient für eine Laseroperation. So gebe es Menschen, deren Hornhaut nach einem Eingriff schlecht verheile, und es komme zu Entzündungen oder gar Wucherungen. Das Problem sei, das Augenärzte diese Risikopatienten oftmals gar nicht vorab identifizieren könnten. In immerhin 7 % der Fälle gebe es sogar „ernste Komplikationen“, sagt Hering.
Problematisch werde es beispielsweise, wenn die Hornhaut durch das Abschleifen zu dünn wird. „In vielen Fällen wird die Dicke der Hornhaut überhaupt nicht ausgemessen, obwohl es hervorragende Methoden wie die optische Kohärenztomographie gibt“, sagt Laserexperte Hering, „und das ist fahrlässig.“ Ebenfalls bedeutsam sei die Größe der Pupille: Ist sie zu groß, erhöhe sich das Risiko einer postoperativen Blendung.
„Je besser ein Augenarzt ,nein’ sagen kann, desto geringer ist seine Fehlerquote“, sagt Georg Mehrle, Sprecher des Berufsverbandes der Augenärzte. Doch genau das sei das Problem: Damit sich die teuren Lasergeräte amortisieren, führen einige Augenärzte immer wieder Operationen durch, die jenseits der Toleranzgrenze liegen. „Bei vielen privaten Laserzentren – aber nicht nur bei diesen – habe ich Sorge, dass merkantile Gründe wichtiger sind als medizinische“, sagt Christian Ohrloff, Direktor der Universitätsaugenklinik in Frankfurt/M.

 

Beitrag: Der Spiegel
brachte im Heft 57 von 2009 einen ausführlichen und neutralen Beitrag über Lasik, bei dem sich Augenärzte und Augenoptiker zu dem Thema äusserten. Der Augenphysiologe Dr. Berke der Höheren Fachschule für Augenoptik in Köln rät von der Lasik-OP ab da diese nur aus kosmetischen Gründen erfolgt und aus diesem Grund die Risiken zu hoch sind.

 

Beitrag: Ab 40 Jahre ist Schluss: Alterssichtigkeit nicht weglaserbar
Mit Erreichen eines Alters ab 40 Jahren tritt die Altersweitsichtigkeit ein: mit anderen Worten früher oder später benötigt jeder eine Lesebrille.
In einem Artikel der Apotheken-Umschau wird darauf hingewiesen, dass Alterssichtigkeit von Patienten nicht per Laser korrigiert werden kann. Doppelkonturen, Lichtblitze und Blendeffekte seien häufig die Folgen von Versuchen, die Alterssichtigkeit wegzulasern.
Deshalb warnt der Verband der Spezialkliniken für Augenlaser (VSDAR) eindringlich vor Laserbehandlungen des Sehfehlers, bei dem eine erstarrte Augenlinse nicht mehr zwischen nah und fern umschalten kann. Das Laserverfahren komme zwar zur Korrektur von Kurz- und Weitsichtigkeit in Frage, Alterssichtigkeit solle jedoch nur mit einer Brille ausgeglichen werden.
Findige Anbieter würden mit entsprechenden Ankündigungen Werbung machen.
Bis heute seien solche Eingriffe jedoch nur in wenig Einzelfällen mit Aussicht auf Erfolg möglich.

 

UV-Schutz in Sonnenbrillen
In keinem Bereich wird so viel Schindluder getrieben wie auf dem Gebiet der Sonnenbrillen: keine Sonnenbrille wird heute mehr ohne Aufkleber wie “100% UV-Schutz” verkauft.
Die Bezeichnung “UV-Schutz” ist nicht wirklich definiert, skrupellose Anbieter können – ohne rechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen – alles als “UV-Schutz” verkaufen. Denn alles was auch nur ein bisschen die UV-Strahlung reduziert, kann man als “Schutz” anpreisen. Eine wirklich gute Brille hat einen UV-Blocker der absolut keine UV-Strahlung durch lässt – auch nicht ein bischen. Dabei gibt es auch Unterschiede: einige Gläser blocken nur Strahlung bis 375 nm, andere bis über 400 nm.

Eine Brille sollte diese Qualitätskriterien erfüllen:
Ein definierter Glaswert muss da sein. Das gilt insbesondere für Sonnenbrillen ohne Glaswerte: hier muss der optisch messbare Glaswert genau den Wert Null haben. Das klingt zwar selbstverständlich, ist aber gerade bei billigen Sonnenbrillen nur selten der Fall: in einer schlechten Sonnenbrille kann man sehr wohl Glaswerte messen die da nicht hin gehören. Und sehr oft haben Sie links oben im Glas einen anderen Glaswert als rechts unten: der Glaswert ist dann auch noch ungleichmäßig verteilt. Dies führt dann zu Kopfschmerzen und Unverträglichkeiten.Und das, obwohl Sie als Träger eigentlich glauben, Ihre Sonnenbrille hätte keinen Glaswert.

Das CE-Zeichen garantiert keinesfalls die Qualität des Produktes. Es besagt lediglich dass der Hersteller für die von Ihm zu verantwortenden Schäden haftet. Wenn der Verbraucher aber nicht den Verkäufer benennen kann – zum Beispiel weil er seine Sonnenbrille an einem namenlosen Verkaufsstand an der Kirmes oder im Internet erworben hat – steht er trotzdem alleine da. Der einzige echte Schutz vor minderwertigen Produkten bleibt, bei einem seriösen Augenoptiker zu kaufen.

 

Ein zweites Paar Schuhe ist gut.
Eine zweite Brille noch besser.
Spezielle Lebenssituationen erfordern spezielle Lösungen.
Selbst die beste Gleitsichtbrille kann nicht alles perfekt abdecken.
Beim Autofahren im gleißenden Licht ist eine Sonnenbrille Garant für Sicherheit. Bei schlechten Sichtverhältnissen (Nachts oder im Winter) kann Ihnen eine spezielle Nachtfahrbrille gegen Blendung und für eine bessere Streckenerkennung helfen.
Auch beim Sport bietet nur eine Sportbrille optimalen Schutz.
Wie wäre eine Brille speziell zum Lesen? Und wenn sie häufig und lange am Bildschirm sitzen, sorgt eine Computerbrille dafür, dass Ihre Augen nicht so schnell ermüden. Vielleicht möchten Sie mit einer Zweitbrille auch einfach Ihr Aussehen verändern- und haben damit für den Notfall auch gleich Ersatz.
Wofür Sie Ihre Zusatzbrille auch brauchen – wir beraten Sie gern über die besonderen Vorteile, die diese Ihnen bietet.OPTIK SCHMITZ SonnenbrillenOPTIK SCHMITZ Schuhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie pflege ich meine Brille richtig?                                                                                                                                                      

optik-schmitz-wellness-gurke– Reinigen Sei Ihre Brille mit lauwarmen Wasser und eventuell mit
verdünntem Spülmittel (verwenden Sie dabei keine Spülmittel-
konzentrate)
-Trocknen Sie Ihre Brille mit einem weichen, fusselfreien Tuch
Bewahren Sie das Tuch möglichst mit im Etui auf, um es vor
Staub zu schützen. Bitte benutzen Sie zum Reinigen der Gläser
keine Taschentücher oder Putztücher aus Papier.
– Für die „schnelle Reinigung“ zwischendurch empfehlen wir Ihnen
Microfaser-Brillenputztücher. Benutzen Sie keine feuchten
Brillenputztücher, da diese nur den Dreck weiter verschmieren
und bereits bei leichter Austrocknung die Oberfläche der Gläser
angreifen können
Falls Sie ihre Gläser noch mehr gegen Beschlagen oder Staub
schützen möchten, empfehlen wir Ihnen unseren praktischen
Brillenreiniger
– Immer die Brille mit beiden Händen auf- und absetzen
– Immer die Brille in einem robustem Etui aufbewahren
– Nie die Brille auf die Gläser legen
– Gerne bieten wir unseren Kunden bei hartnäckiger
Verschmutzung wie Farbflecken eine kostenlose
Komplettreinigung der Brille an.
– Schützen Sie die Gläser Ihrer Brille vor außergewöhnlich hohen
Temperaturen, wie sie etwa in der Sauna oder auf dem
Armaturenbrett eines in der Sonne geparkten Autos herrschen
– Schützen Sie die Gläser Ihrer Brille beim Kauf mit Veredelungen
wie z.B. einer Hartschicht. Man kann die Gläser heute bis zu drei
Mal härten, sodass diese leichter und wesentlich robuster sind.
Auch sparen Sie sich damit häufiges Putzen Ihrer Brille.

Team & Geschäftsräume

Posted on Dezember 24, 2015 by - Allgemein

Leidenschaft für die außergewöhnliche Leistung in Kundenberatung und Produktsorgfalt. Qualität, Leidenschaft und Konsequenz:  wir lieben, was wir tun.  Jeder von uns nimmt mindestens zweimal im Jahr an einer Fortbildung teil.

 

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?         Telefon 0231443544

 

Herzlich Willkommen in unseren brandneu gestalteten Räumlichkeiten:

DSCF0957

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?         Telefon 0231443544

DSCF0956 DSCF0961 2DSCF0979 DSCF0945  DSCF0951

Anfahrt & Öffnungszeiten

Posted on Dezember 23, 2015 by - Allgemein

Wir sind durchgehend da und freuen uns auf Ihren Besuch!

Montag-Freitag 9.00 – 18.30 Uhr
Samstag             9.00 – 14.00 Uhr

Köln-Berliner Str. 19      44287 Dortmund       

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?         Telefon 0231443544

OPTIK SCHMITZ Karte12
Optik Schmitz liegt im Ortskern von Dortmund-Aplerbeck, gegenüber dem Sparkassen-Gebäude an der Bushaltestelle, 200m von der U-Bahn-Endhaltestelle U47 entfernt. Hinter dem Haus befinden sich öffentliche Parkplätze.

 

Impressum

Posted on Dezember 23, 2015 by - Allgemein

lia47Anschrift:
Sehzentrum Optik Schmitz Inhaber Nils Berndt e.K.
Köln-Berliner-Str. 19
44287 Dortmund
Tel. 0231 443544 

Tel. 02317762713
info@Sehzentrum-Dortmund.de

 

(mehr …)