trockene und tränende Augen

Kennen Sie das – der Ärger mit dem trockenen oder tränenden Auge?

Trockenheits- und Fremdkörpergefühl, gerötete oder brennende Augen und oder ein Druckgefühl sind typische Anzeichen. Das Sehen kann eingeschränkt oder verschwommen sein oder man klagt über eine verstärkte Empfindlichkeit gegen blendendes Licht. Auch wenn man viel Zeit am PC verbringt können diese Probleme auftreten. Bisher konnten Betroffene diese Symptome meistens nur durch ständige Nutzung mit Tränenersatzmitteln lindern.

Mit einem neuartigem, zertifizierten und effektiven Gerät kann nun die Ursache der trockenen Augen komplett gelindert werden – und das mit wenig Aufwand und komplett schmerzfrei.

Das Problem und der Lösungsweg:

Die Lidranddrüsen der Augen produzieren Fette, die als Schutzschicht gegen Verdunstung auf dem eigentlichen Tränenfilm schwimmen. Wenn diese nicht gut funktionieren, ist dieser instabil. Das Auge reagiert mit vermehrter Tränenbildung doch diese läuft immer wieder ab da die Fette in der Zusammensetzung fehlen (das Auge tränt) oder Tränenfilm verdunstet zu früh (Brenngefühl). Dies führt zu einer Reizung der Bindehaut (Fremdkörpergefühl, Brennen, Lichtempfindlichkeit). Damit verstärkt sich auch wieder das Problem der Lidranddrüsen.

Bei der IPL-Lichtstimulation wird nun mit Hilfe einer Xenon-Lichtquelle die Lichtenergie direkt in die inneren Hautschichten „gepumpt“. Dies führt unmittelbar zu einer Erwärmung und Mehrdurchblutung der inneren Haut und regt viele biochemische Vorgänge an, die man somit steuern und nutzen kann. Hitze wird nicht produziert, sodass auch bei der Epidermis (oberste Hautschicht) keine Probleme wie Rötungen oder Brennen verursacht werden. Durch die Dauer der Energiepulse, die gewählte Lichtfrequenz und durch das Applikationsprofil der Lichtbestrahlung wird das parasympathische Nervensystem der Lidranddrüsen angeregt, sodass diese wieder mehr Fette produzieren und zu einer normalen Funktion zurück finden.

In der Dermatologie wird die IPL Lichtstimulation schon seit längerem verwendet um Hautprobleme zu mildern. Auch soll so der Stoffwechsel des Bindegewebes angeregt werden, um eine Hautstraffung zur Minimierung von Falten zu erzielen.

Der US-amerikanische Augenarzt Dr. Toyos machte die Entdeckung, dass bei Menschen, die eine kosmetische IPL-Anwendung bekommen hatten, eine deutlich verbesserte Funktion der Lidranddrüsen festzustellen war. Die Patienten berichteten, dass sie nach der IPL-Lichtstimulation kaum noch trockene Augen hatten und die Augen sich auch nicht mehr brennend und müde anfühlten. Dr. Toyos untersuchte zusammen mit einer Initiative des US-amerikanischen Berufsverbandes der Augenärzte die Ergebnisse zwischen den Lichtimpulsen und der Funktion der Lidranddrüsen. So konnten die  Zusammenhänge  einer nachhaltigen Verbesserung der Tränenfilmqualität nachgewiesen werden.

Die IPL-Lichtstimulation hat im Erfolgsfall eine Langzeitwirkung und kann die Ursachen trockener Augen lindern und die Verwendung von Augentropfen und Salben reduzieren und deren Kosten einsparen.

 

Der Ablauf:

Ob eine Lichtstimulation durchgeführt werden kann, wird mit Ihnen nach einer Tränenfilmanalyse besprochen und auftauchende Fragen beantwortet. Diese Besprechung dauert ca. 20 Minuten.

Die Wirkung der Anwendungen ist wachsend. Deshalb führen wir in der Regel drei Sitzungen durch. Die Anwendung selbst dauert nur zehn Minuten und ist ganz unkompliziert. Der Effekt dieser ersten Anwendung selbst hält ca. 5-7 Tage an. Die Zweite erfolgt dann nach 15 Tagen und der Effekt ist 2-3 Wochen spürbar. Um den 45ten Tag herum findet dann die dritte Anwendung statt.

Wie oft danach die IPL-Lichtstimulation wiederholt werden muss, ist sehr vom Zustand der Lidranddrüsen abhängig.

Die Funktion der Lidranddrüsen kann sich manchmal über Monate oder sogar Jahre verschlechtert haben. In solchen Fällen sind drei Sitzungen nicht ausreichend, um die Drüsen wieder nachhaltig „zum Leben zu erwecken“. In diesen Fällen bieten wir zwei weitere Folgeanwendungen an, deren Effekt im Idealfall  bis zu 3 Jahre anhalten kann. Wer mag, gönnt sich einmal im Jahr eine Auffrischung, um sich den nachhaltigen Komfort zu sichern.

Vor jeder Anwendung muss die Haut im Gesicht mit Wasser und Seife gereinigt sein. Auch dürfen die Augen und Wimpern keinesfalls geschminkt sein. Schminkreste müssen vorher gründlichst entfernt werden, da diese zu Entzündungen nach der Lichtstimulation führen können.

Sie ruhen bequem auf einer Liege. Wir decken Ihre Augen mit Augenschalen ab, die für die ausgesandten Strahlen undurchlässig ist. Danach wird unter dem Auge ein spezielles kühlendes Hydrogel, ähnlich wie bei einer Ultraschalluntersuchung, aufgetragen, um oberflächliche Hautreizungen zu vermeiden. Die IPL-Lichtstimulation wird damit als viel angenehmer empfunden.

Mit einem speziell für die Augenanwendung entwickelten Handstück wird nun eine Serie von 8-10 Lichtpulsen vom inneren zum äußeren Augenwinkel appliziert. Während der Anwendung werden die einzelnen starken Lichtimpulse als leichte Wärme auf der Haut wahrgenommen, die aber direkt danach wieder verfliegt. Schon wenige Stunden nach der Anwendung werden Sie eine Verbesserung spüren, da die Anwendung unmittelbar die normale Tätigkeit der Lidranddrüsen stimuliert.

Vor der IPL Anwendung wird ein Kontaktgel aufgetragen

 

Wichtig nach der IPL-Lichtstimulation für trockene Augen:

Folgende Verhaltensregeln sind nach jeder Sitzung wichtig:                           Vermeiden Sie starkes Reiben an der Haut.

Tragen Sie bitte 48 Stunden nach der Lichtstimulation keine Make-Up-Produkte auf die Haut auf. Cremes die sich leicht entfernen lassen, sind jedoch erlaubt und wünschenswert.

Vermeiden Sie Sonnenbäder oder Solariumbesuche zwei Wochen lang nach jeder Sitzung. Diese können zu einer kosmetisch störenden Dunkelfärbung der Haut führen.

 

Kosten:                                                                                                                                                      

Eine Anwendung der IPL-Lichtstimulation bekommen Sie für 99€

HINWEIS: gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten einer IPL-Lichtstimulation nicht. Private Krankenversicherungen erstatten die Kosten der Anwendung je nach mit dem Versicherten vereinbarten Leistungen.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin:  0231 443544

Wir freuen uns auf Sie

 

Weitere hilfreiche Tipps bei trockenen Augen:

Wärme und Massage der Lidränder: Die Lidranddrüsen sind die wichtigsten Organe für einen stabilen und funktionierenden Tränenfilm des Auges. Wenn die Lidranddrüsen – auch Meibomdrüsen genannt – verstopft sind, können sie wenig oder gar kein Sekret mehr abgeben. Abhilfe schafft man hier mit einer Erwärmung der Lidränder mit einer Wärmemaske und anschließendes Ausmassieren der Lidränder. Dies kann mit einem “Q-Tipp” durch Abrollen der Lidränder oder durch entsprechende Lidmassage-Hilfen erfolgen. Die Lidrandpflege sollte am besten zur täglichen Routine werden. Für die tägliche Pflege reicht oft das Waschen der Lider mit warmem Wasser und anschließende Massage der Augenlider mit einem sauberen Handtuch.

Häufiges Blinzeln: Menschen, die viel an einem Computerarbeitsplatz arbeiten, blinzeln viel seltener als während der Arbeit. Ein häufiges bewusstes Blinzeln verhindert ein Verdunsten des Tränenfilms und beugt trockenen Augen vor.

Luftbefeuchter: gerade in der kalten Jahreszeit bei trockener Heizungsluft eine sehr nützliche Hilfe. Trockene Luft führt nicht nur zu trockenen oder brennenden Augen, sondern oft zu einer Belastung der Schleimhäute und damit zu Infektionen.

Augentropfen und -sprays: Es gibt mittlerweile viele Mittel, die gegen trockene Augen verfügbar sind. Die einfachsten Arten sorgen für eine bessere Befeuchtung und unterstützen damit den wässrigen Teil des Tränenfilms. Eine Kombination mit entzündungslindernden Substanzen kommt bei brennenden und juckenden Augen in Frage. Liegt eine Unterfunktion der Lidranddrüsen vor, dann ist ein Kombinationspräparat sinnvoll, das auch pflegende Lipide enthält. Wir empfehlen ein Augenspray, da dieses eine einfachere Handhabung und eine sichere Hygiene bietet als Augentropfen.