Wir sind Spezialisten

Das erste Gleitsichtglas namens Varilux ® wurde 1959 von der französischen Firma Essilor erfunden. Wir sind Varilux -Spezialist, eine Auszeichnung, die nicht jeder Augenoptiker bekommt. Dafür haben wir auch einiges tun müssen: durch überdurchschnittliche Fortbildung und Spezialisierung können wir Ihre Gleitsichtgläser für eine noch bessere Verträglichkeit auf Sie abstimmen.

Funktionsweise eines Gleitsichtglases

Das durchschnittliche Gleitsichtglas hat beim Blick geradeaus ein scharfes Feld für die Ferne (siehe F), etwas tiefer einen Übergang für die mittleren Entfernungen (s. M) wie z.B. die Küchenarbeitsfläche oder den Computerbildschirm und weiter unten einen Bereich zum näheren Sehen bei ca. 35cm (s. N). Die Anordnung dieser ineinander greifenden Sehfelder hat leider immer auch Abbildungsfehler, sprich unscharfe Bereiche in den Randbereichen des Glases zur Folge (hier als grau dargestellt).

Computerbrillen

Was ist das? Computerbrillen werden auch Mitteldistanzbrille, Bürobrillen, Bildschirmarbeitsplatzbrillen, Office-Brille, Raumbrillen oder Lesekomfortbrillen genannt. Die verschiedenen Begriffe bezeichnen alle ein Gleitsichtglas mit kleinem Fernbereich aber mit großem mittlerem Bereich und grossem Lesefeld. Dieses kann für die Büroarbeit/Computerbenutzung eingesetzt werden, aber auch für die Freizeit, z.B. musizieren, handarbeiten, basteln und kochen.

Blick durch ein für die Büroarbeit optimiertes Gleitsichtglas. Die markierten Bereiche sind schlechter nutzbar.

Blick durch ein normales Gleitsichtglas

Blick durch eine normale Lesebrille.
Die markierten Bereiche sind schlechter nutzbar.

Oder Gleitsichtgläser speziell zum Autofahren mit riesigem Fernbereich und mit kleinem mittlerem Bereich für den Tachometer ohne unteres Lesefeld, so dass beim Spurwechsel auf der Autobahn keine Einschränkungen in den Seitenbereichen vorliegen.

normales Gleitsichtglas

Neuste Forschung für Ihr Sehen

Die Industrie entwickelt kontinuierlich neue Technologien, um die scharfen Bereiche möglichst zu vergrössern und die Verträglichkeit noch mehr zu erhöhen. Die älteren Gleitsichtglasvarianten werden dadurch im Laufe der Zeit billiger, können aber auch bei weitem nicht Sehkomfort und Verträglichkeit eines modernen Gleitsichtglases bieten. Jeder Glashersteller hat damit unterschiedliche Qualitäts- und Preisstufen im Sortiment.

Zum Beispiel wird bei den Premium-Gleitsichtgläsern von Essilor mit der TWIN RX® Technologie die Glasstärke beim Anfertigen des Glases an jeder Stelle auf der Vorder- und Hinterseite aufeinander abgestimmt so dass eine höhere Verträglichkeit entsteht. Durch die extreme Genauigkeit (der Astronomie entlehnt) wird hochauflösendes Sehen und ein besserer Kontrast zum Beispiel beim Autofahren in der Dunkelheit erreicht.

Da wir herstellerunabhängig arbeiten, brauchen Sie bei uns nur die zu Ihnen passende Qualitätsstufe wählen. Denn ob Sie sich dann als Hersteller für Essilor, Zeiss, Rodenstock, Stratemeyer oder Hoya entscheiden, der Preis ist für Sie derselbe, da sich unser Einkaufspreis für die ausgewählte Qualitätsstufe nur unwesentlich nach Hersteller unterscheidet. Dies macht die Mitgliedschaft in einer der größten Einkaufsgemeinschaften möglich.

Auswirkung von verschiedenen Qualitätsstufen auf die verschiedenen Sehbereiche
Meiner Meinung nach hier Aufteilung von unterschiedlichen Gleitsichtgläsern bei einer beipielhaften Brillenglasstärke von
sph +1,0 cyl -1,0 A 90 Add 2,0. Der runde Kreis zeigt den Rand der Brillenfassung, oben ist der Bereich für die Ferne, darunter für die mittleren Entfernungen und unten der Nahbereich.

Essilor Varilux X Series
Stratemeyer INT HD Manufactur Caractere
Zeiss Individual2
Hoyalux mystyle V
Rodenstock Impression Freesign PRO

Essilor Varilux E Series

Stratemeyer EasyHDManufactur

Rodenstock FreeSign 3
Zeiss Precision Superb
Hoya Hoyalux ID

Essilor Varilux Physio 3.0

Stratemeyer Aktiv2 HD Manufactur
Rodenstock Impression 2
Zeiss Precision Plus
Hoya Hoyalux Summit

Essilor Varilux Comfort 3.0

Stratemeyer Clou HD Manufactur
Rodenstock MyLife 2
Zeiss Clarlet Gradal Top
Hoya Lux Wide

Essilor Liberty
Stratemeyer Maxy HD Manufactur

Rodenstock MyView2
Zeiss Gradal HS
Hoya Hoyalux CD

Je moderner und verträglicher das Gleitsichtglas ist, desto mehr Parameter des Kunden fliessen in die Fertigung des Gleitsichtglasschliffs mit ein. Jeder Mensch trägt seine Brille auf seine eigene persönliche Weise. Stratemeyer Caractere z.B. berücksichtigt neben den Glasstärken auch Ihre persönlichen Tragebedingungen.

Varilux® X Series

An einem einzigen Tag führen Ihr Kopf und Ihre Augen über 100.000 Bewegungen aus. Unser digitales Visual-Print-System® misst Ihr Sehverhalten bei Kopf- und Augenbewegungen. Diese zusätzliche Messung Ihrer persönlichen Sehstrategie wird in einem sogenannten Integrierten Bildstabilisator zB beim Anfertigen des Varilux®X Gleitsichtglases zusammen mit Ihren persönlichen Tragebedingungen verwirklicht.

Blick durch Varilux® X
mit integriertem Bildstabilisator

Blick durch konventionelles Gleitsichtglas